…und plötzlich ist Sommer…

…und zwar auch auf der Insel Rügen:

IMG_3342IMG_3348IMG_3341IMG_3347IMG_3365IMG_3363

Advertisements

Saluhall i Malmö

Exklusiver und etwas schicker als Papirøen in Kopenhagen ist die „Saluhall“ in Malmö. Du findest sie im optisch „neueren“ Stadtteil Suellshamnen in der Verlängerung der Slottsgatan, dann heißt sie Gibraltargatan.

Absolut verführerisch präsentieren sich die einzelnen Stände…und es macht mich konfus, dort „das Richtige“ zu finden – gibt es doch an jedem Stand irgendwie sowieso immer „das Richtige“…

Als wir in der Saluhall waren, war es ziemlich menschenleer dort. Es war ein furchtbar grauer Regentag…irgendwann so um 17 Uhr herum…mitten in der Woche. Ich kann mir vorstellen, dass es nicht immer so leer ist. Für uns war das aber gut so – konnte man doch prima an allen Ständen herumgucken, um uns dann endlich für den „Poms“-Stand zu entscheiden…det var så jättekul och läcker…

IMG_1901IMG_1902IMG_1903IMG_1904IMG_1907IMG_1908IMG_1909IMG_1912IMG_1913IMG_1914IMG_1915IMG_1916IMG_1917IMG_1918IMG_1920IMG_1923IMG_1924

Malmö…

…ist immer eine Reise wert.

Mittlerweile war ich unzählige Male in Malmö. Meistens zur Durchfahrt, mit dem Rad, mit dem Auto… Jede Stadtecke ist vertraut. Anlass, um immer wieder in dieser Stadt zu landen, die eigentlich gar nicht wirklich so viele Sehenswürdigkeiten bietet, ist vom ersten Besuch an: den Schallplattenladen „Folk å rock“ zu besuchen.

Wenn man mit dem Fahrrad in Malmö weilt, ist es etwas kompliziert. Dann meiden wir den Laden lieber…weil es unmöglich ist, Schallplatten sicher in Ortliebtaschen nach Hause zu tragen.

„Folk å Rock“ ist deshalb ein wunderbarer Verweilort, weil er a) furchtbar viele, fein sortierte Schallplatten feilbietet und b) abends zauberhafte Live-Konzerte bietet…

IMG_0511IMG_0510

Bisher gab es keine Enttäuschungen. Jeder Abend war großartig! Nebenbei erwähnt…die Küche des Ladens ist zwar nicht groß…aber großartig! Die wenigen Kleinigkeiten, die sie dort servieren, sind richtig gut und schmackhaft.

IMG_0518

Shannon Mc Nally

IMG_7962

The original Five

IMG_8009

the Po‘ Ramblin‘ Boys

IMG_6043

Trio Svin

Roald Dahl…

…gehört zu meinen liebsten Lieblingsautoren. Seine Ideen sind so herrlich absurd und so ehrlich. Neben seinen absolut spannenden Kurzgeschichten sind es die Kinderbücher, die mich beeindrucken. Interessant ist seine Konsequenz…

Ich erwarb auf dem Stempel-Mekka 2016 drei Packungen mit (ja, leider, aber was soll’s…hauptsache ÜBERHAUPT!) clear-stamps, die Roald Dahl-Motive zeigen. Entstanden sind ATC’s.

28167008_10211984405791596_1641747292258414419_n28468093_10211984405871598_7718045870712826273_n28279935_10211984405831597_590130358350405195_n28166661_10211984405911599_7786891061557117627_n

Die Olsenbande…

…ist eine spezielle dänische Angelegenheit, die mich beeindruckt. Mittlerweile kenne ich alle Folgen wirklich gut – verfolge ich sie doch bereits seit meiner Kindheit.

An dieser Stelle mich über die großartigen Schauspieler, die exakten Inhalte der Folgen usw. auszulassen, führe hier zu weit. Ich will einfach beginnen, mich auf Gegenden einzulassen, die eine Rolle spielen in den Filmen. Das ist nicht schwer – und beginnt direkt auf der anderen Seite der Ostsee, zu der ich hier zu Hause bei gutem Wetter sogar schauen kann, nämlich in Gedser. Das Stellwerk, das der Auto- oder Radfahrer oder Fußgänger auf der rechten Seite nach dem Abgang von der Fähre erblickt, ist nämlich ein Schauplatz aus dem herrlichen Film „Die Olsenbande stellt die Weichen“. Ziemlich originalgetreu und hauptsächlich sehr liebevoll eingerichtet.

Das Stellwerk ist Bestandteil des Eisenbahnmuseums in Gedser.

Der Besuch der Nordisk-Filmstudios in Kopenhagen steht noch aus. Leider konnten wir sie nicht von innen besichtigen – was wir 2018 nachholen. Eine wunderbare Ausstellung gibt es dort zum 50. Filmjubiläum! Sämtliche Requisiten, die wir vor einiger Zeit noch im Palads-Teatret ansehen konnten, sind umgezogen nach Valby.

IMG_0496

secret gig…

…mit den großartigen Sailing Conductors, Ben & Hannes bei uns in Bad Doberan.

Mit dabei waren Vicky Lucato und Jack Mantis.

Die Vorbereitung war kribbelig und aufregend…der Abend selbst (18.7.2017) sowas von schön!

Bei den meisten Lauschern des Konzerts „sackte“ die Musik noch lange nach. Es gab herzlichste „Dankeschöns“ im Nachhinein für diesen tollen Abend – und zuweilen auch Tränen der Rührung und des Eindrucks während des Konzerts.

und HIER gibt es den tollen song „RADIATE“ und mehr  auf die Ohren und auf die Augen…